Hotelwäsche: Hier steckt viel Einsparpotential

108

Für Links in diesem Beitrag erhält https://tecpol.de ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Neben der Küche stellt die Hotelwäscherei den Bereich eines Hotelbetriebes dar, welcher sich als besonders ressourcenintensiv zeigt. Jeden Tag werden hier schließlich große Menschen an Strom, Wasser und Zeit investiert. 

 

Es handelt sich bei der Reinigung von Handtüchern, Bettwäsche und der Wäsche der Gäste um einen Prozess, der niemals endet. Durch diesen entstehen somit auch nicht zu vernachlässigende Kosten. Glücklicherweise stehen jedoch einige Möglichkeiten zur Verfügung, wie diese minimiert und die Abläufe in der Wäscherei gleichzeitig optimiert werden können. Es kann sich so beispielsweise lohnen, in neue, energieeffiziente Waschmaschinen zu investieren. 

 

Wie generell ein maßgebliches Einsparpotential in der Hotelwäscherei ausgenutzt werden kann, zeigt der folgende Beitrag. 

 

Für ideale Kapazität sorgen

 

Die Maschinen, die in der Hotelwäscherei eingesetzt werden, arbeiten tagtäglich überaus hart. Die Trockner und Waschmaschinen weisen dabei herstellerseitige eine bestimmte Leistung auf, für diese sie entwickelt wurden. Findet jedoch ständig eine Unter- oder Überlastung dieser Geräte statt, steigt das Risiko einer verminderten Wirksamkeit und Lebensdauer, darüber hinaus treten häufiger Fehler in Erscheinung. 

 

Aus diesem Grund ist im ersten Schritt unbedingt sicherzustellen, dass jede Ladung so abgewogen wird, dass diese der jeweiligen Waschkapazität bestmöglich entspricht. 

 

Regelmäßige Wartung einhalten

 

Die Ausrüstung einer Hotelwäscherei ist durchgehend mit hohen Belastungen konfrontiert. Dadurch steigt die Anfälligkeit der Geräte für Schäden, Ausfälle, Fehlfunktionen und eine unzureichende Leistung. Wird der Verschleiß nicht fachkundig behoben, können überaus kostspielige Konsequenzen in Erscheinung treten. 

 

Werden die Geräte jedoch regelmäßig professionell durch einen versierten Mechaniker gewartet, lässt sich dieses Risiko nahezu vollständig eliminieren. Die Leistung der Anlagen wird außerdem optimiert und ihre Lebensdauer verlängert. 

 

Von zwei Anlagen geht in diesem Zusammenhang eine besonders große Bedeutung aus, nämlich von dem Kleiderdampfer und der Bügelmaschine. Schließlich sind diese verantwortlich für perfekt faltenfreie Bettwäsche und Handtücher. Auf diesen beiden Geräten sollte demnach ein besonderes Augenmerk liegen, um eine einwandfreie Funktion zu jeder Zeit sicherzustellen und negatives Gästefeedback zu vermeiden. 

 

Ein Upgrade ausführen

 

Ungefähr nach einer Zeitspanne von zehn Jahren zeigen sich die herkömmlichen regelmäßigen Wartungen der Maschinen in der Hotelwäscherei jedoch kaum noch als ausreichend. Dann ist der passende Zeitpunkt gekommen, um die vorhandene Ausrüstung aufzurüsten beziehungsweise zu ersetzen. Zu bedenken ist in diesem Zusammenhang, dass die normalen Anschaffungskosten eines Gerätes durch häufige Reparaturen und Ausfälle bereits um mehr als 50 Prozent überstiegen werden. 

 

Das Warmwassersystem stellt eine besonders wichtige Komponente in der Hotelwäscherei dar, wenn es darum geht, einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren. Wird der alte Tank gegen ein neues Exemplar ersetzt, etwa in Form eines modernen Ausdehnungsgefäßes, wird die Systemsicherheit maßgeblich verbessert. Dieses sorgt nämlich für einen Schutz des geschlossenen Wasserheizsystems vor einem zu hohen Druck. 

 

Aufwände maßgeblich reduzieren

 

In der Vergangenheit wurden Handtücher manuell vorsortiert und gefaltet – dies muss heutzutage jedoch nicht mehr sein. Es sind einige überaus innovative Geräte erhältlich, die das Falten von Bettwäsche und Handtüchern übernehmen. Für ihre Bedienung ist dabei lediglich ein Mitarbeiter nötig. So lässt sich die Arbeits- und Zeiteffizienz bei diesem Schritt maßgeblich erhöhen. 

 

Es existieren sogar Varianten, welche eine Unterscheidung zwischen Bade- und Handtüchern vornehmen können. Vor dem Falten ist somit kein aufwändiges Vorsortieren der unterschiedlichen Arten mehr nötig. Die Textilien zeigen sich so stets als perfekt gefaltet, außerdem werden der Wäschezyklus verkürzt und Kosten eingespart. Die allgemeine Arbeitsproduktivität steigt maßgeblich. 

Foto Von artjafara / stock.adobe.com

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here