Sparen im Alltag: So geht`s

437
Sparen
(Foto: [© lovelyday12], stock.adobe.com)

Zu Beginn des neuen Jahres möchten viele Verbraucher den Gürtel ein wenig enger schnallen, um mehr Geld zur Seite legen zu können. 

Dabei müssen dafür im Alltag gar nicht allzu hohe Abstriche gemacht werden, denn Geld sparen gelingt schon durch kleine Veränderungen, die im Gesamtbild viel bewirken. Beispielsweise bilden günstige und qualitative Smartphones eine tolle Alternative zu dem neuesten Modell eines angesagten Premium-Herstellers. Welche Sparpotentiale sich im Alltag außerdem nutzen lassen, zeigt der folgende Beitrag.

Die Fortbewegung

Jede Strecke mit dem eigenen Auto zu bewältigen, kostet Geld. Eine kostenfreie Alternative dazu ist das simple Zu-Fuß-Gehen. Diejenigen, die denken, dass dies viel zu langweilig ist, können sich ihren Fußweg mit Hörbüchern oder Podcasts interessanter gestalten. Doch auch die Gedanken bei einem Spaziergang einfach einmal frei schweifen zu lassen, kann außerordentlich entspannend sein. Darüber hinaus profitiert von der zusätzlichen Bewegung nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Gesundheit.

Falls allerdings Lasten transportiert werden müssen, ist die Fortbewegung zu Fuß nicht die beste Wahl. Eine gute Lösung bildet dann ein Fahrrad, welches mit einer guten Satteltasche ausgestattet sein sollte. Der Wocheneinkauf für einen Ein- oder Zwei-Personen-Haushalt kann so ohne Probleme mit dem Fahrrad erledigt werden. 

Werden die Strecken allerdings zu lang, kann auf öffentliche Verkehrsmittel oder ein Auto natürlich nicht immer verzichtet werden. Doch auch dabei kann Geld gespart werden, beispielsweise, indem Fahrgemeinschaften mit Freunden oder Kollegen gebildet werden. Mitfahrzentralen im Internet sind für längere Strecken, die mit ein wenig Vorlaufzeit geplant werden können, die richtige Wahl.

Die Ernährung

Auch bei der Ernährung ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, um Einsparungen zu realisieren. Beispielsweise kann das Mindesthaltbarkeitsdatum in den meisten Fällen getrost ignoriert werden. Verdorbene Lebensmittel können durch den Geschmacks- und Geruchssinn wesentlich besser identifiziert werden. Die Haltbarkeit gestaltet sich bei vielen Lebensmitteln darüber hinaus ohnehin nahezu unbegrenzt, solange diese korrekt gelagert werden. Bei Fisch oder Fleisch sollte das Verfallsdatum allerdings nie überschritten werden. 

Generell sollte der Lebensmitteleinkauf nur nach einem klaren Plan durchgeführt werden. Werden die Entscheidungen erst im Supermarkt selbst getroffen, ist die Gefahr wesentlich höher, zu viel einzukaufen und dann wieder Lebensmittel wegwerfen zu müssen. 

Auch auf die Bestellung bei Lieferdiensten ist zukünftig lieber zu verzichten, wenn ein wenig Geld eingespart werden soll. Zwar sind diese Dienste natürlich unglaublich praktisch, allerdings sind ihre Preise in der Regel ziemlich hoch, sodass das Selberkochen wesentlich günstiger ist.

Die Nachhaltigkeit

Wird mehr Nachhaltigkeit in den Alltag integriert, kann dabei ganz nebenbei gespart werden – zum Beispiel, wenn ältere Elektrogeräte aus der Wohnung entfernt werden. Diese verbrauchen nämlich häufig sehr viel Strom. Dies ist besonders bei alten Fernsehern und Kühlschränken der Fall. Glühbirnen sollten unbedingt durch stromsparende LED-Lampen ersetzt werden. 

In den heutigen Zeiten können alle Produkte jederzeit zu vermeintlich günstigen Preisen neu angeschafft werden. Sobald das Sofa nicht mehr durch seine makellose Optik überzeugen kann, wird es ausgetauscht. Allerdings leidet unter dieser Wegwerfgesellschaft nicht nur die Umwelt in hohem Maße, sondern auch das Portmonee. Die meisten Dinge lassen sich sehr lange nutzen. Schuhe können beim Schuster repariert werden, in die Jahre gekommene Gegenstände lassen sich reinigen und, falls nötig, ebenfalls wieder instand setzen.

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here